Posts

Es werden Posts vom Juli, 2024 angezeigt.

Tag 366: Annus Luctus

Bild
Liebes Trauerjahr, während ich heute - an Veronikas Todestag - an dich schreibe, sitze ich an der Ostsee. Es regnet, die Luft weint Tränen ins graue Meer, das sich irgendwo in der Ferne unmerklich mit dem grauen Himmel vereint. Es ist fast windstill, der sanfte Hauch sagt aber: Es gibt eine Zeit nach dem Regen. Vor einem Jahr war ich an der Nordsee und musste überstürzt abreisen, weil es mit Veronika zu Ende ging. Heute darf ich bleiben. Du merkwürdiges, ungewohntes und langes Trauerjahr, jetzt bist du zu Ende. Ich habe dich nicht gewollt, Sonja sicher auch nicht. Aber Sonja und ich sind durch dich hindurchgegangen.  Obwohl ich dich nicht zu mir gebeten habe, möchte ich dir danken. Du hast mich etwas gelehrt, was viele nicht in meinem Alter lernen dürfen: das Weiterleben. Sich Widerständen zur Wehr zu setzen, volle Verwantwortung für Kind, Hund und Haus zu übernehmen und sich dabei zuzugestehen, nicht perfekt sein zu müssen. Wie ich finde, alles sehr wichtige Themen.  Es war keine leic

Tag 364: Westerland

Die Ärzte hatten lange an Veronikas Schmerzkonzept gearbeitet. Es beinhaltete während ihres Aufenthalts auf der Palliativstation auch die Gabe starker opioidhaltiger Medikamente. Diese haben starke Nebenwirkungen und führen zu Somnolenz. Sie war daher in den letzten Tagen kaum noch ansprechbar. Heute vor einem Jahr war ihr letzter vollständiger Tag auf diesem Planeten. Sonja und ich machten von Husum aus einen Tagesausflug nach Westerland auf Sylt, bei dem wir diverse Abenteuer mit der Deutschen Bahn erlebten. Ich habe Veronika am Spätnachmittag dieses Video gesendet, das unsere Hündin Isa am Hundestrand von Rantum zeigt. Sie fragte daraufhin per Signal: "Wauwi (so riefen wir Isa manchmal) und Sonja geht's gut, oder"? Ich antwortete ihr: "Wie war's mit Lena?" (Unsere Freundin Lena war die letzte, die bei ihr war). Mit diesen Sätzen verstummte unser Dialog. Ich wusste nicht, dass es das letzte war, was ich von ihr hören sollte. 

Tag 361: Wieder an die Ostsee

Bild
Heute vor einem Jahr war das letzte Mal, dass ich sie lebend sah. Sonja und ich besuchten Veronika zusammen auf der Palliativstation. Tags darauf fuhren wir nach Husum an die Nordsee. Ich hatte damals eine leise Ahnung, als ich mich verabschiedete, hatte aber die Worte der Ärzte im Ohr, die von einigen Wochen sprachen. Während ich das schreibe sitze ich - wieder mal - mit Sonja im Zug ans Meer, draußen fliegt gerade Northeim vorbei. Unser Ziel heißt Eckernförde, an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste. Wir hatten - im gleichen Hotel - einen Aufenthalt vom 12. Juli bis 18. Juli 2023 geplant. Gebucht hatten wir das schon im Herbst 2022, damals schien die Krankheit gerade gut unter Kontrolle. Am 30.6.2023 mussten wir diesen Aufenthalt schweren Herzens stornieren. Es sind Ereignisse irgendwo tief in der Vergangenheit, in meinem bzw. unserem "Leben 1.0".  Sonja wünschte sich, dass wir diese Reise nachholen, was wir seit heute tun. Wir werden bis zum 11.7 bleiben, somit verbrin